Clipboard Calendar 2017 *Free Download*

travesslycalendar2017_02

The countdown is on: only 7 days till 2017!! Another year of new travels, new experiences new encounters and new challenges is right ahead of us. Did you make plans already? Or do you prefer a fresh start into a year full of surprises?

Either way, as time flies it’s quiet handy to keep track of the months, weeks and days. Therefor I have a little pre-Christmas gift for you: a free PDF clipboard calendar for 2017! It looks pretty nice on your desk, but also on a shelf in the kitchen or the living room. So click on the download link and start 2017 organized af…

travesslycalendar2017_07

I love the simplicity and rough beauty of those clipboard calendars so I wanted to do one for myself. I put some time and love in it and now that it’s finished I thought I could also share it with all of you. Because Christmas. And shareconomy. And love.

Each month comes with a different inspiring quote – a subtle reminder (or kick in the arse) to go traveling more and enhance the process of self-discovery. Twenty Seventeen is the time to do it. To see the world and seek adventures. Because why not?

travesslycalendar2017_03

It’s easy as 1-2-3: Just click on the link below and DOWNLOAD PDF – PRINT – CLIP IT – ENJOY 2017!

FREE DOWNLOAD OF PDF CLIPBOARD CALENDAR 2017

Advertisements

Liebster Award: 10 questions

liebsteraward

Normally I ignore every chain letter / chain e-mail / chain text etc. You know… those letters that promise a million dollar price if you forward it or those texts that threaten you will have bad luck if you break the chain… all bullshit. That’s why I love breaking the chain. And normally I wouldn’t reply to chain blogging either, but somehow I found it really sweet to get nominated by Sam from beachyhappiness for the ‘Liebster Award’ and this is kind of different as the idea of this system – to discover new blogs – is a really nice thing. So THANK YOU SAM for the award and your questions – here we go…  Continue reading “Liebster Award: 10 questions”

St Kilda Botanical Gardens // POTW

placeoftheweek2

Wenn man einen Ort zum Entspannen sucht in Melbourne, ist man in den St Kilda Botanical Gardens absolut richtig. Ein quadratisches Stück Erde voller exotischer Pflanzen – die selbst im australischen Winter zu einem Spaziergang einladen…
If you want to do something relaxed in Melbourne, the St Kilda Botanical Gardens are the right place to go. It’s a squared park full of exotic plants which is even in the Australian winter worth a visit…

Continue reading “St Kilda Botanical Gardens // POTW”

Oh how time flies // Diary

deardiary

Heute ist es mal wieder Zeit für einen Tagebuch-Post – kein City-Guide oder ultimativer 10-Punkte-Plan… nur ein paar Einblicke in meinen Kopf und mein Leben. Ein Zustandsbericht und ein Gedankenspiel…
Today I wanted to post some thoughts… no tipps or city-guide… just some insights in my head and my life. A status report and a mind game…

Continue reading “Oh how time flies // Diary”

Place of the week: La Formaggeria

Melbourne Place of the Week No.1

Es wird Zeit für eine neue Rubrik auf Travessly: Ich werde ab jetzt jede Woche einen coolen Ort in Melbourne präsentieren, den ich (neu) entdeckt habe – sei es ein Restaurant, eine Bar, ein Park, ein Kino,… Ich hoffe, dass diese Kategorie am Ende meiner Reise ein schöner Melbourne-City-Guide wird. Das Projekt fordert meine Disziplin, wirklich wöchentlich eine neue Location zu posten – motiviert mich aber gleichzeitig auch selbst neue Orte zu entdecken und erkunden. Den Anfang macht das wundervolle italienische Café (inkl. Käsespezialitätenladen) LA FORMAGGERIA… 

It’s time for a new section on Travessly: From this week on I’ll present a cool spot in Melbourne every week… that can be a restaurant, a bar, a park, a cinema, etc. I really hope that this category will make a nice city-guide at the end of my journey. This project is kind of a challenge for me to actually post a new location weekly – but it is at the same time a motivation for myself, to keep on discovering and exploring new spots here in Melbourne. The first place I want to present is the wonderful Italian café (and homemade-cheese store) LA FORMAGGERIA….

Continue reading “Place of the week: La Formaggeria”

Winterliches Melbourne

a022d-img_5977_2

“It’s the coldest winter we had for years”… das hört man hier in Melbourne gerade von allen Seiten. Während die Australier nur noch mit Winterjacken, Stiefeln (komischerweise habe ich noch keine Ugg-Boots gesehen) und Wollmützen herumlaufen, perfektioniere ich die Zwiebeltechnik und ziehe alle meine Sachen (an die ich derzeit in meinem berstenden Backpack herankomme) übereinander an. Ich habe meinen Wollschal zum liebsten Begleiter auserkoren und die Decke die mir Etihat gesponsert hat (aka die ich aus dem Flugzeug mitgenommen habe) leistet ebenfalls gute Dienste. Es ist nicht nur draußen kalt sondern auch in den Wohnungen – denn die meisten Apartments hier in Melbourne haben keine Heizung sondern (wenn überhaupt) nur Lüfter, die aber sehr viel Strom verbrauchen. Daher ist im Moment konsequentes Bibbern angesagt…

In the moment nearly everbody in Melbourne keeps saying “It’s the coldest winter we had for years”. The Aussies are wearing their thickest winter jackets, boots (surprised I didn’t see that many Ugg-Boots yet) and wool caps – I am not good prepared for this weather and keep on working on my layering-technique and wear everything which I can reach in my backpack at the moment together. My lovely Zara wool scarf is my best friend at the moment and the blanket which Etihat Airlines gave me (aka which I took from the airplane) is saving my life! Because it’s not only cold outside but also inside flats and houses. They mostly don’t have a heating, just in some cases those fans which blow warm air… but these are very expensive to use. So therefor we are constantly freezing and hoping for higher temperatures.

Continue reading “Winterliches Melbourne”

Day at the BLVD Beach Curacao

While most of us are sleeping in the next day, Laura decides to go on a scouting expedition. She walks more than two hours along the sea and when she comes home we are all still sleeping. Around noon everyone is finally awake and we drive to the BLVD (“Boulevard”), a beach inclusive Outdoor Mall, at which Naomi is doing her internship. We find a nice spot in the shades and relax with a bubble tea before cool down in the clear, torques-blue sea. I would love to take keep on taking pictures since the scenery is simply beautiful, but what you see here is just not possible to capture in a picture. The interaction of senses makes every moment perfect: you see the twinkling water, feel the refreshing breeze and swishing of the palm trees and in the background the pleasant music. The smell of sun cream and salty-air mixes up to the best perfume in the world.

We stay until the sun is set and drive back to our apartment, at which we meet Naomi and Nik. They also have a week off and we offer them to move with us since we have a spare room. Both of them are overly happy about the offer and as a thank you and as a “welcome gift” we get a homemade chicken-curry. Yummi! After dinner two dutch friends of Naomi and Nik are joining us and we are getting ready for party. We drive to Kokomo- beach where they celebrate the full-moon-party this Friday- there is no full moon far and wide (just a crescent moon) but one has to celebrate when one has the opportunity


The music is pretty Electro-/house-ish but kind of danceable. At open- air parties with sand under your feet it is nice to party anyway since the atmosphere is just so relaxing. People are celebrating the local DJ’s and with a fire work over our head the vibe finally starts to heat up. Around 4 am we leave and around 4:30 am we just fall into bed totally done with the day.

NYC – back in the city…

Es ist wieder soweit: I’m back in NYC ❤         
 

Seit Montag hat mich die Stadt die niemals schläft wieder und sie hat mich schon wieder in Ihren Bann gezogen…
Hier mal ein kleiner Rückblick der (der leider schon wieder) vergangenen Tage:
 
MONTAG
Nach superfrühem Aufstehen wird der Tag mit einem Kaffee am Flughafen Tegel begonnen – dann ab ins Flugzeug und auf nach NYC (mit Zwischenstop in FFM). Im Flugzeug nur sehr wenig geschlafen – vielleicht doch etwas aufgeregt?! 😉
Alles klappt aber super – nach Landung fahren wir mit der Subway nach Manhatten – schleppen unsere Koffer 5 Treppen hoch und runter, rollen Sie 5 Blocks um sie dann nochmal 2 Etagen zu schleppen – aber: wir sind daaaa!!
Nach kurzem Frischmachen tigern wir los zum Times Square – Ziel: Nahrung! Wir kehren bei Applebee’s ein – typisch amerikanisch halt… Fazit: Rechnung von 126 Dollar (wir waren ausgehungert!!). Nach einem Besuch im M&M-Store lassen wir den Tag dann im “The View” (sich drehende Rooftop-Bar im Marriott-Hotel am Times Square) ausklingen. Top Aussicht aber knackige Rechnung: 79 Dollar für 3 alkoholfreie Cocktails + View… todmüde aber glücklich fielen wir dann schließlich gegen halb 2 ins Bett

DIENSTAG
Da das Wetter nicht so toll war haben wir uns schon Montag Abend überlegt, dass wir den Dienstag in Woodbury im Outlet verbringen… und wie kommen wir dahin?… Wir mieten uns einfach ein Auto und fahren selber… Abenteuer!!! Vorher noch schnell ein paar Pancakes bei IHOP verdrückt und los ging die wilde Reise ohne Navi!!! Steffi hat sich getraut als erste zu fahren und ich navigiere sie raus aus NYC, durch Sleepy Hollow bis zum Oulet – check!
In diesem Outlet-Dorf haben wir dann den ganzen Tag verbracht und gut geshoppt – 5 Minuten vor Ladenschluss ist dann die letzte Levis in die Einkaufstasche gewandert… 🙂
Zurück bin ich dann gefahren und wir sind dann überraschenderweise in der Bronx rausgekommen – dann durch Harlem und die gesamte 5th Avenue durch Manhattan runter bis zu unserem Apartment. Selbst fahren in NY ist gar nicht soo schlimm – macht eigentlich sogar Spaß *hihi*
 
MITTWOCH
Ausschlafen war angesagt!! Danach schnelles Frühstück bei Dunkin Donuts bevor wir anderthalb Stunden bei Victoria Secrets verbracht  und dort jeder ca. 150 Dollar ausgegeben 
haben (bei dem Service dort aber absolut gerechtfertigt – unvergleichlich!!). Von dort aus wurde dann die gesamte 5th Avenue abgeklappert (mit Besuch bei A&F). Entkräftet haben wir uns dann noch bis zu Vapiano geschleppt und dort lecker gegessen. 

Wir machen uns jetzt auf den Weg in den 40/40 Club – eine Sports-Club-Lounge von JayZ… keep you updated soon!!

xoxo

traveling is endlessly = travessly

Wenn einer eine Reise tut,dann kann er was erzählen…Matthias Claudius (1740 – 1815)
Das ist der Hintergrund von travessly… es gibt noch so viele Länder und unzählige Städte zu entdecken, andere Kulturen zu erleben, fremde Sprachen zu lernen, neue Freunde zu treffen,… Und um diese Erfahrungen selbst zu machen, werde ich reisen, reisen, reisen – ich möchte meinen Horizont erweitern und einfach tolle Eindrücke aus der ganzen Welt in meinem Kopf und meinem Herzen sammeln.
Und daran lasse ich euch sehr gern teilhaben – wenn nicht der ein oder andere sowieso Teil meiner Lebens-Reise ist 🙂
Zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.Darum, Mensch, sei zeitig weise. Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!Wilhelm Busch (1832-1908)