Winterliches Melbourne

a022d-img_5977_2

“It’s the coldest winter we had for years”… das hört man hier in Melbourne gerade von allen Seiten. Während die Australier nur noch mit Winterjacken, Stiefeln (komischerweise habe ich noch keine Ugg-Boots gesehen) und Wollmützen herumlaufen, perfektioniere ich die Zwiebeltechnik und ziehe alle meine Sachen (an die ich derzeit in meinem berstenden Backpack herankomme) übereinander an. Ich habe meinen Wollschal zum liebsten Begleiter auserkoren und die Decke die mir Etihat gesponsert hat (aka die ich aus dem Flugzeug mitgenommen habe) leistet ebenfalls gute Dienste. Es ist nicht nur draußen kalt sondern auch in den Wohnungen – denn die meisten Apartments hier in Melbourne haben keine Heizung sondern (wenn überhaupt) nur Lüfter, die aber sehr viel Strom verbrauchen. Daher ist im Moment konsequentes Bibbern angesagt…

In the moment nearly everbody in Melbourne keeps saying “It’s the coldest winter we had for years”. The Aussies are wearing their thickest winter jackets, boots (surprised I didn’t see that many Ugg-Boots yet) and wool caps – I am not good prepared for this weather and keep on working on my layering-technique and wear everything which I can reach in my backpack at the moment together. My lovely Zara wool scarf is my best friend at the moment and the blanket which Etihat Airlines gave me (aka which I took from the airplane) is saving my life! Because it’s not only cold outside but also inside flats and houses. They mostly don’t have a heating, just in some cases those fans which blow warm air… but these are very expensive to use. So therefor we are constantly freezing and hoping for higher temperatures.

Palmen können auch nicht über 6°C hinwegtäuschen… (PS: kalt + müde)

Doch bevor ich mir um den Lüfter in der Wohnung Gedanken machen kann, bräuchte ich erstmal eine Wohnung an sich… Genau wie tausende andere neue Exchange-Students der 9(!!!) Universitäten in Melbourne befinde auch ich mich auf der Suche nach einem netten, bezahlbaren Zimmer. Die Mietpreise sind für Berliner Verhältnisse wirklich sehr hoch. Durchschnittlich kostet ein Zimmer in “guter Lage” (Nähe Innenstadt/Strand oder in den Hipster-Vierteln) ca. 1000 Dollar monatlich. Oft wird auch angeboten, dass man sich ein Zimmer teilt, aber das ist eigentlich nur unverhältnismäßig günstiger. Unter 800 Dollar etwas zu finden ist fast unmöglich. Und dann muss man das Zimmer bei so viel Konkurrenz ja auch noch bekommen. Zimmersuche ist also das zentrale Thema bei vielen der Austauschstudenten. Bis dahin schlage ich mich durch mit Nächten in Hostels, bei Mit-Studenten oder über Couchsurfing (bisher auch eine Nacht in einem Büro).
But before I can worry about a heating I need an apartment… As well as thousands of other exchange students of the 9(!!) universities in Melbourne I am hunting a good, affordable room right now. The rent is in comparison to Berlin very high… a room in a “good area” (means citycenter/beach or hipster neighbourhoods) is about 1000 AUS$ a month. It’s also very common to share a room but this is in my opinion unproportional cheaper. To find something under 800 $ a month is nearly impossible. And if you find it you also have to get it… there is a lot of competition – looking for a room is the main topic for many of the exchange students… Until I find something I sleep in hostels, do couchsurfing or crash couches of people I met in university.

Trotz kaltem Regenwetter (wir freuen uns über jeden Tag mit zweistelligen Temperaturen) und dem Zimmerstress entpuppt sich Melbourne schon als wunderschöne Stadt… mit süßen Straßen, interessanter Architektur, hippen Bars/Restaurants und cooler Streetart. Die Stadt und ihre vielen Bezirke sind sehr facettenreich, sodass es ein Spaß wird, diese möglichst alle in den nächsten Wochen und Monaten zu erkunden!
Although it’s cold and often rainy at the moment (we are happy for every day with double-digit temperatures) and I am annoyed by this room-searching, Melbourne is already a beautiful city – with cute streets, interesting architecture, fancy bars/restaurants and cool street art. The city and its various quarters are versatile – so I’m really looking forward to discovering them in the next weeks and months!

Das letzte Bild ist aufgenommen in St. Kilda, wo sich der berühmte Stadtstrand von Melbourne befindet. Über meinen kleinen Ausflug zum Strand sowie das Unileben, die Wohnungssuche und die Leute, dich ich bisher kennengelernt habe, gibt es in Kürze einen Post.
The last picture is taken at St.Kilda, at the “famous” city beach of Melbourne. About my little trip to the beach, the life at university, the room hunting and the people, I already met, you’ll read in the next days.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s